JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bilderslideshow starten Bilderslideshow beenden

Volltextsuche

Aktuelles

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 08.09.2014

Energieversorgung Klettgau-Rheintal (EVKR) übernimmt Netze ab 1. Januar

Voran geht es mit dem Zusammenschluss der Gemeindewerke Klettgau, Hohentengen, Jestetten und Lottstetten im Bereich Stromversorgung. Zum 1. Januar 2015 wird das 2012 gegründete gemeinsame Unternehmen „Energieversorgung Klettgau-Rheintal GmbH & Co.KG“ (EVKR) auch Betreiber des Netzes. Neuer Geschäftsführer ist seit November 2014 Andreas Linger.

Die Herausforderungen im Energiesektor sind für kleine Gemeindewerke alleine nicht mehr zu stemmen. Daher entschlossen sich die vier Gemeinden aus wirtschaftlichen Gründen und um auch in Zukunft die Versorgung in kommunaler Hand zu haben zum Zusammenschluss ihrer Stromversorgung in einem neuen, gemeinsamen Unternehmen. In einem ersten Schritt war die EVKR als reine Dienstleistungsgesellschaft gegründet und übernahm technische und administrative Aufgaben für die vier Gemeindewerke.

Zum 1. Januar werden die Netze an die EVKR als künftigen Netzbetreiber übertragen, mit allen Rechten und Pflichten. Übergangsweise, bis zur endgültigen Abwicklung, die spätestens Ende August 2015 erfolgt sein muss, übernimmt die EVKR das Netz in Pacht, danach ist sie Eigentümerin. Im Dezember erhielt die EVKR nach eingehender Prüfung der fachlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen, der Netzstruktur und Leistungsfähigkeit durch das Wirtschaftsministerium die Genehmigung zum Betreiben der öffentlichen Stromversorgung. Ab dem 1. Januar werden einheitliche Entgelte von den Kunden erhoben. Sie werden in allen vier Gemeinden sinken. Derzeit wird die Bewertung der einzelnen Netze vorgenommen, danach richten sich die jeweiligen Geschäftsanteile der Gemeinden. Bis zum April soll dies abgeschlossen sein.

„Zur besseren Versorgungssicherheit ist bereits eine Verbindung aller Netze in Planung.“, informiert Andreas Linger, neuer Geschäftsführer seit 1. November, im Pressegespräch zusammen mit Bürgermeisterin und Bürgermeistern der Gemeinden. Bisherige Geschäftsführer der EVKR waren die Leiter der Gemeindewerke Klettgau und Hohentengen, Barbara Kramer und Stefan Weißenberger. Barbara Kramer wurde von Andreas Linger in der Geschäftsführung abgelöst und bleibt Leiterin der Werke, Stefan Weißenberger bleibt bis zur Pensionierung in der Geschäftsführung. Andreas Linger ist dann alleiniger Geschäftsführer.

Für den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes im Grießener Industriegebiet ist der Grundstückskauf bereits erfolgt. Parallel zur Fusionierung wird weiterhin intensiv am Anschluss an das deutsche Stromnetz gearbeitet.