Netzanschluss

GIS-Auskunft

GIS- Planauskunft

Bevor Bauarbeiten wie Bohrungen, Baggern, Aufgrabungen und andere Arbeiten durchgeführt werden, müssen Sie sich Informationen zu den unter der Erde liegenden Versorgungsleitungen einholen.

Unsere Mitarbeiter erteilen für Ihr Bauvorhaben die Planauskünfte für unterirdische Stromversorgungsleitungen in unserem Netzgebiet Klettgau, Jestetten, Lottstetten, Hohentengen a.H.

 
Ansprechpartner

Alfredo Minicozzi
Elektromeister
Tel. 07742 85675-52

Coskun Dengiz
Auftragsabrechnung
Tel. 07742 85675-21

Haus-/Netzanschluss in der Niederspannung

Allgemeine Anschlusspflicht gamäß § 18 Abs. 1 EnWG und § 4 Abs. 3 Satz 2 NAV

Die Niederspannungsanschlussverordnung wurde vom Gesetzgeber zum 08.11.2006 erlassen. Die darin geltenden Verordnungen regeln die allgemeinen Bedingungen, zu denen Netzbetreiber jedermann in der Spannungsebene Niederspannung an ihr Elektrizitätsnetz anzuschließen und die Nutzung des Anschlusses zur Entnahme von Elektrizität zur Verfügung zu stellen haben.

Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)

Hier können sie die aktuelle Niederspannungsanschlussverordnung, die ergänzenden Bedingungen sowie das Preisblatt der EVKR zur NAV herunterladen:

 

Aktuelle Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)

 

Hausanschluss

Sie sind Bauherr oder Planer und benötigen einen Hausanschluss oder wünschen Sie eine Änderung oder Verstärkung Ihres Anschlusses? Wir von den EVKR helfen Ihnen gerne bei der Planung und Umsetzung Ihres Bauvorhabens!

Wir bitten Sie, ein vollständiges, verbindliches und individuelles Vertragsangebot bei uns schriftlich anzufordern. Bitte verwenden Sie dafür die nachfolgenden Dokumente und machen Sie dabei alle Angaben, die zum Abschluss des Netzanschlussvertrag erforderlich sind.

 

Baustromanschluss

Für Baustellen -  aber auch für Feste und Veranstaltungen - stellen wir Ihnen innerhalb unserer Netzgebiete einen vorübergehenden Stromanschluss zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit uns in Verbindung und besprechen mit uns die Möglichkeiten der Bereitstellung. Für einen vorübergehenden Anschluss ist einer die folgenden Anträge erforderlich:

 

Verträge für die Niederspannung

Hier können Sie unseren aktuellen Netzanschluss-, Anschlussnutzungsvertrag für die Niederspannung sowie die Zustimmungserklärung vom Grundstrückseigentümer als Muster herunterladen:

 
Technische Anschlussbedingungen Niederspannung

Entsprechend § 18 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) sind die Allgemeinen Bedingungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern in der Niederspannungsebene sowie gemäß § 19 EnWG Technische Mindestanforderungen (TMA) veröffentlicht. Für den Niederspannungsanschluss gelten folgende technische und vertragliche Anschlussbedingungen.

Seit dem 27.04.2019 gilt die VDE-Anwendungsregel-Norm 4100 (VDE-AR-N-4100)
VDE-AR-N 4100: Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Niederspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Niederspannung)

Seit dem 01.10.2019 gelten die Technischen Anschlussbedingungen Baden-Württemberg für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB BW, Ausgabe April 2019).
Technische Anschlussbedingungen Baden-Württemberg für den Anschluss an das Niederspannungsnetz, TAB BW Ausgabe April (gültig ab 01.10.2019)

 
Widerruf und Rechtliches

Kundenanlagen

Wenn Sie Ihre Stromanlage in Betrieb nehmen wollen oder Sie eine Fertigstellungsanzeige für Ihre Stromanlage wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Elektroinstallateur. Er reicht den Antrag auf Inbetriebsetzung der Stromkundenanlage ein und erhält die Genehmigung nach Prüfung und Zustimmung. Den Zeitpunkt der Inbetriebsetzung stimmt Ihr Installateur mit uns gemeinsam ab. Mit dem Antrag reichen Sie bitte für die nachstehend aufgeführten Geräte folgende Datenblätter ausgefüllt ein:

Netzanschluss in der Mittelspannung

 
Technische Anschlussbedingungen Mittelspannung

Für den Anschluss an das Mittelspannungsnetz der EVKR gilt die VDE-AR-N 4110 (Technische Regeln für den Anschluss von Kundenanlagen an das Mittelspannungsnetz und deren Betrieb (TAR Mittelspannung)).

Diese gelten ab dem 27.04.2019.

Hinweis: Die VDE-AR-N 4110 gilt für Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz und für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz mit einer Leistung ab 135 kW.

 
Verträge für die Mittelspannung

Hier können Sie unseren aktuellen Netzanschluss-, Anschlussnutzungsvertrag für die Mittelspannung sowie die Zustimmungserklärung vom Grundstückseigentümer als Muster herunterladen:

 
Widerruf und Rechtliches

Erzeugungsanlagen und Speicher (EEG und KWKG)

Der Anschluss einer Eigenerzeugungsanlage an unser Verteilungsnetz erfolgt nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) in der jeweils aktuellen Fassung.

Anfrage zur Netzeinspeisung

Für die Anfrage zur Netzeinspeisung reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

  • Datenblatt für eine Eigenerzeugungsanlage
  • Lageplan mit Nordpfeil (Maßstab 1:500), aus dem die Grundstücksgrenzen, eventuelle Gebäude und der Aufstellungsort hervorgehen
  • Übersichtsschaltplan der gesamten elektrischen Anlage mit den Nenndaten der eingesetzten Betriebsmittel (eine einpolige Darstellung ist ausreichend)
  • Beschreibung der Schutzeinrichtungen mit genauen Angaben über Art, Fabrikat, Schaltung und Funktion und ggf. eine entsprechende Konformitätserklärung
  • Gegebenenfalls ENS-Zertifikat der Prüfstelle der Berufsgenossenschaft

Anmeldung einer Erzeugungsanlage

Hier können Sie die aktuellen Dokumente und Formulare herunterladen, die für die Anmeldung einer Erzeugungsanlage zwingend notwendig sind:

EEG Standardmesskonzepte

Informationen zu den Formularen

EEG 2021 Messkonzepte (Langfassung)

Anmeldung eines Stromspeichers

Hier können Sie die aktuellen Dokumente und Formulare herunterladen, die für die Anmledung eines Stromspeichers zwingend notwendig sind:

Anmeldeformular für Speicher

Datenblatt Speichersystem Niederspannung

Information

FNN-Hinweis: Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz

 
EEG-Umlage für Eigenversorung

Ab 01.08.2014 müssen auch Letztverbraucher von Strom aus Erneuerbaren Energien die EEG-Umlage bezahlen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen:
Keine EEG-Umlage ist zu zahlen bei:

  • Bestandsanlagen, die vor dem 1. August 2014 in Betrieb gesetzt wurden und schon da zur Eigenversorgung des Anlagenbetreibers dienten. Hinzu kommen noch Zusatzbefreiungen für Bestandsanlagen, die nach dem 1. August 2014 erneuert, ersetzt und dabei nicht mehr als um 30 % erweitert wurden.
  • Neuanlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 10kWp und einem Eigenverbrauch von höchstens 10 MWh pro Kalenderjahr
  • Eigenversorgung aus Inselanlagen, wenn diese weder mittelbar noch unmittelbar mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden sind,
  • Letztverbrauchern, die sich vollständig mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgen und nur noch den Überschussstrom- dann allerdings ohne Inanspruchnahme der finanziellen Förderung druch das EEG- einspeisen.

Wenn EEG-Umlage anfällt, ist sie aber nicht zu 100% zu bezahlen, sondern es fallen anteilige Prozentsätze an:
Ab 01.08.20214 sind für den Eigenverbrauch 30% der EEG-Umlage zu zahlen.
Ab 01.01.2016 steigt der Satz auf 35% und ab 01.01.2017 sind 40% der dann geltenden Höhe der EEG-Umlage zu bezahlen.

Voraussetzung für die Geltendmachung der verringerten Sätze ist aber, dass der Letztverbraucher die Anlage auch selbst betreibt, den Strom selbst verbraucht und seinen Eigenverbrauch auch exakt und fristgemäß an die EVKR meldet. Ansonsten müssen 100% der EEG-Umlage bezahlt werden.

 
Technische Anschlussbedingungen

Um in das Netz der EVKR einspeisen zu können, müssen die Ausführung des Netzanschlusses und die übrigen für die Sicherheit des Netzes notwendigen Einrichtungen den im Einzelfall notwendigen technischen Mindestanforderungen der EVKR und des Energiewirtschaftsgesetzes entsprechen.

Die nachfolgenden Vorschriften müssen zwingend eingehalten werden:

Technische Anschlussbedingungen Mittelspannung

VDE-AR-N 4105 (Niederspannung Erzeugungsanlagen)

VDE-AR-N 4110 (Mittelspannung)

 
Widerruf und Rechtliches

 
Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu Ihrer Erzeugungsanlage, Stromspeicher oder zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG)? Dann sprechen Sie uns gerne an! Das EEG-Team und unser Technischer Leiter helfen Ihnen gerne weiter.

Sie haben Fragen zur Abrechnung, Vergütung oder zum EEG/KWKG?

EEG-Team
07742 85675-39

Sie haben technische Fragen?

Martin Altmayr
Technischer Leiter
07742 85675 50